• INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 01 Naturrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 02 Kunstrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 03 Hybridrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 04 Kunststoff
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 05 Tenne Sand
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 06 Ricoten

Sanierung Bolzplatz in Köppern

Der bestehende Bolzplatz des SV Teutonia Köppern mit einer zu bearbeitenden Spielfläche von 450,00 qm zeigte sich zu Beginn eher als Wiese mit einem sehr starken diagonalen Gefälle von ca. 6 %. Die Torräume waren ausgetreten und die Grasnarbe wies große Lücken auf. Die ursprüngliche Ausschreibung sah für die Sanierung den Abtrag der Grasnarbe, den Massenausgleich mit 1% längs und quer Gefälle, den Einbau einer Drainage und einer Rigole, die Lieferung und den Einbau der Rasentragschicht (RTS) und anschließendes Herstellen einer Schlitzdrainage vor. Verlegt werden sollte zudem Fertigrasen. Der Einbau von neuen Tore und eines Ballfangzaunes gehörten ebenso zur Ausschreibung.

Im Rahmen der ersten Vor-Ort-Besichtigung zeigte sich jedoch, dass die angedachte Bauweise keine wirtschaftliche Lösung für den Bolzplatz darstellen kann. So ist eine Schlitzdrainage auf der relativ kleinen Fläche eher als kostenintensiv einzuschätzen. Des Weiteren ist zu beachten, dass ein Fertigrasen, gerade auf einer nicht intensiv gepflegten Fläche, nicht die Strapazierfähigkeit wie eine Einsaat entwickeln kann. Aus diesen Gründen wurde sowohl auf die Schlitzdrainage als auch auf den Fertigrasen verzichtet.

Begonnen wurde sodann mit dem Fräsen der Grasnarbe und dem Abtragen des Oberbodens. Im Anschluss wurde das Baugrundplanum hergestellt, die Rigole und Drainage eingebaut sowie eine Drainschicht erstellt. Damit die Pflanze auch in Trockenperioden ausreichend Wasser zur Verfügung hat, wurde eine spezielle RTS ca. 20 cm dick eingebaut. Der seitlich gelagerte Oberboden war dafür leider ungeeignet.Dieser wurde deshalb im Anschluss eingesetzt, um die neue Höhenlage des Platzes an das vorhandene Gefälle anzupassen. Der Platz wurde Ende September eingesät und erschien Ende Oktober wieder in einem satten Grün. Um eine nutzungsfähige Grasnarbe zu etablieren, reichten jedoch die Temperaturen nicht mehr aus.

Durch die geänderte Bauweise konnten Einsparungen erzielt werden; diese könnten zur Verbesserung der zukünftigen Pflege eingesetzt werden.

Ihre INTERGREEN-Partner

  • INTERGREEN 01 bau gruen logo
  • INTERGREEN 02 galabo logo
  • INTERGREEN 09 cordel logo
  • INTERGREEN 03 hilgers logo
  • INTERGREEN 04 john logo
  • INTERGREEN 05 klei logo
  • INTERGREEN 07 schmitt logo
  • INTERGREEN 08 thiemehack logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung