Bodenuntersuchung liefert Daten für Düngeplanung

03|2019 INTERGREEN Report Newsletter

Voraussetzungen für die Erstellung von Düngeplänen sind die Entnahme von Bodenproben und die Ermittlung der Nährstoffgehalte im Labor sowie die anschließende Auswertung der Analysedaten. Zur Beurteilung der Versorgungsstufe werden die pflanzenverfügbaren Nährelemente P2O5, K2O und MgO sowie der pH-Wert ermittelt.

Je nach Speicherkapazität (Kationenaustauschkapazität KAK) des Bodens bzw. des Substrates werden dann die entsprechenden Mengen an Hauptnährstoffen zugegeben. Nach der LUFA-Methode lassen sich die ermittelten Analysewerte für die untersuchten Hauptnährstoffe in Gehaltsstufen einteilen (Tabellen 1 + 2).

bodenuntersuchung duengeplanung 02 tabelle Tab.1: Gehaltsstufen für die Nährstoffe Phosphat und Kali in sandreichen Rasenböden (Angabe in mg/100 g Boden nach Oxidform, umgerechnet in ppm für Elementangabe). Grundversorgung in Abhängigkeit von der Bodenart bei mittlerer Gehaltsstufe. (MÜLLER-BECK, 2018)

In Abhängigkeit von der Bodenart werden die mittleren Gehaltsstufen als Richtwerte angestrebt. Die Entwicklung der Nährstoffvorräte im Boden sollte durch regelmäßige Bodenanalysen etwa alle zwei bis drei Jahre im Rahmen der Jahrespflege überprüft werden. Bodenproben werden meistens im Herbst/Winter oder im zeitigen Frühjahr auf den Sportplätzen entnommen.
bodenuntersuchung duengeplanung 03 tabelle Tab.2: Gehaltsstufen für den Nährstoff Magnesium in sandreichen Rasenböden (Angaben in mg/100 g Boden nach Oxidform, umgerechnet in ppm für Elementangabe). Grundversorgung in Abhängigkeit von der Bodenart bei mittlerer Gehaltsstufe. (MÜLLER-BECK, 2018)

Bei der LUFA-Methode werden aufgrund der Bedeutung und der Mobilität der Elemente, die Nährstoffgehalte in die Gehaltsklassen „niedrig", „mittel" und „hoch" eingestuft. Dabei gilt die mittlere Gehaltsklasse als Zielvorgabe für eine sachgerechte Düngeplanung von Rasensportplätzen. Für eine gute Rasenentwicklung sollten im Frühjahr entsprechende Mengen der Haupt-, Sekundär- und Spurennährstoffe in pflanzenverfügbarer Form vorliegen. Hierzu liefert die Bodenuntersuchung die notwendigen Informationen. Lassen Sie sich vom Fachmann beraten.

Quelle: MÜLLER-BECK, K.G., 2018: Handout B-Kurs Greenkeeper-Fortbildung, DEULA Rheinland.

Ihre INTERGREEN-Partner

  • INTERGREEN 01 bau gruen logo
  • INTERGREEN 09 cordel logo
  • INTERGREEN 03 hilgers logo
  • INTERGREEN 04 john logo
  • INTERGREEN 05 klei logo
  • INTERGREEN 10 stockreiter logo
  • INTERGREEN 08 thiemehack logo
  • INTERGREEN 07 schmitt logo
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.