intergreen report newsletter logo

Mit dem INTERGREEN-Newsletter greifen wir sorgfältig Themen und Fragen zur jeweiligen Pflegesaison auf. Während der Saison stehen für Sie vier bis sechs Ausgaben per E-Mail bereit. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt und wünschen Ihnen viel Freude beim Stöbern.

Ja, ich wünsche den Newsletter!

Einbau von Maulwurfsperren in Rasenflächen

Fallbeispiel Genshagen
Zahlreiche Maulwurfshügel auf einer Sportrasenfläche stören den Spielbetrieb erheblich.

Auf Rasenflächen sind Maulwurfshügel ein Ärgernis, denn sie stören das Erscheinungsbild jeder gepflegten Rasenfläche. Primär stellen die Ablagerungen von Maulwurfshügeln ein ästhetisches Problem dar. Darüber hinaus haben die Erdhügel negative Auswirkungen beim Einsatz des Rasenmähers und anderen Pflegearbeiten. Bei einer sportlichen Nutzung der Rasenfläche verursachen die oberen Maulwurfsgänge Vertiefungen in der Rasennarbe, die dann zu Verletzungen bei den Spielern führen können.

Neuste Erkenntnisse

In dem neu erschienenen Buch von C. Ludowig, mit dem Titel: „Maulwurfshügel vermeiden Rasenflächen erhalten“, wird beschrieben wie sich Maulwurfshügel auf Rasenflächen vermeiden lassen und so die Pflege-und Instandhaltung von Rasenflächen verbessert wird.
Aufgrund des Schutzstatus des Maulwurfs nach BNatSchG, ergibt sich bei den Maßnahmen zur Vermeidung von Maulwurfshügeln die Notwendigkeit zur gleichzeitigen Duldung des Maulwurfs. Hier sind also die Qualitätsanforderungen der Rasenbesitzer und die Ansprüche des Maulwurfs an seinen Lebensraum zu berücksichtigen.

In der Neuerscheinung berichtet der Autor über eigene wissenschaftliche Untersuchungen beim Einbau von Geogewebe als horizontale Barrieren im Wurzelbereich der Gräser. Dabei wird das Aufwerfen von Maulwurfshügeln vermieden, ohne den Maulwurf aus seinem Lebensraum zu vertreiben.

In einem eigenen Kapitel werden die Anforderungen an horizontale Barrieren definiert, z.B. Haltbarkeit, Beständigkeit, Wasserdurchlässigkeit, Reißfestigkeit oder Nagerbeständigkeit. Gleichzeitig werden auch Gesichtspunkte des Wurzelwachstums, der Bodenlebewesen sowie der Umweltverträglichkeit betrachtet.

Diese langjährigen Beobachtungen und Erkenntnisse aus der Verwendung und dem Einbau horizontalen Barrieren in Rasenflächen sind teilweise in der DIN 18917: 2018 (Rasen und Saatarbeiten) übernommen worden, sodass dem Praktiker wertvolle Hinweise und Anleitungen für den Einbau horizontaler Barrieren im Rahmen des aktuellen Stands der Technik zur Verfügung stehen.

Fallbeispiel Sportplatz

Wie oben beschrieben, verursachen Maulwürfe gerade auf Sportplätzen starke Einschränkungen bei der Bespielbarkeit. Aufgrund der langjährigen, wiederkehrenden Probleme mit Maulwurfshügeln hat die Stadt Ludwigsfelde 2020 beschlossen, eine vertikale und horizontale Maulwurfsperre in den Fußballplatz am Standort Genshagen einbauen zu lassen.

Die Bauarbeiten am Sportplatz Genshagen wurden von der Firma SCHMITT INTERGREEN Sportstättenbau von Mai bis August 2020 ausgeführt. Die Fläche des Bauvorhabens betrug eine Größe von 3.000 m². Neben den Maulwurfssperren wurde auch die Erneuerung des Ballfangzauns, eine Einfriedung mit 500 m neuem Gitterstabmattenzaun und der Bau eines Flutlichtmastes verbunden. In einer kleinen Fotostrecke werden die Ausführungen zum Einbau der Maulwurfsperre dokumentiert und erläutert.

Alle Fotos in der Galerie: A. Mieles
Quellenhinweise

LUDOWIG, C., 2020: Maulwurfshügel vermeiden Rasenflächen erhalten. Verlag: Dr.-Ing. Carsten Ludowig, 124 S.
https://www.bod.de/buchshop/maulwurfshuegel-vermeiden-rasenflaechen-erhalten-carsten-ludowig-9783000652677

Ihre INTERGREEN-Partner

  • INTERGREEN 01 bau gruen logo
  • INTERGREEN 09 cordel logo
  • INTERGREEN 03 hilgers logo
  • INTERGREEN 04 john logo
  • INTERGREEN 05 klei logo
  • INTERGREEN 10 stockreiter logo
  • INTERGREEN 08 thiemehack logo
  • INTERGREEN 07 schmitt logo