• INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 01 Naturrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 02 Kunstrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 03 Hybridrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 04 Kunststoff
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 05 Tenne Sand
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 06 Ricoten

Tennen Renovation in Obertshausen

Der zu renovierende Tennenplatz hat eine Größe von ca. 7500,00 qm. Hauptproblem war die unzureichende Wasserabführung, die Ebenheit und die Festigkeit des Belages, sowie dessen Verunkrautung stellten keine Probleme dar.

In Abstimmung mit dem Bauherren und einem Architekturbüro wurden folgende Arbeiten beschlossen:

  • Ausbau der vorhandenen Rinne
  • Einbau neuer Dränage, Rinne und Beregnung
  • Abschieben der alten Deckschicht bis 3 cm Dicke
  • Einbau neuer Deckschicht

Begonnen wurden die Arbeiten Mitte September 2016 mit dem Ausbau der alten Rinne, das Abbruchmaterial wurde auf Miete gelegt und abgefahren. Anschließend wurde die Dränage hergestellt. Für den Grabenaushub kam eine Grabenfräße zum Einsatz. Nach dem Verlegen der Dränleitung erfolgte die Verfüllung  mit Dränkies 0/16. Die Verfüllung der oberen ca. 30 cm, der Gräben, wurde entsprechen der DIN 18035/5 ausgeführt.

Zuerst Einbau der Tragschicht mit der Körnung 0/32, anschließend Einbau der dynamischen Schicht aus Lava 0/16. Der Einbau der neuen Wasserleitung erfolgte ebenso wie der der Dränage, die Wasserleitung wurde jedoch mit Sand 0/2 abgedeckt. In Summe wurden 1.650,00 m Gräben gezogen, 160,00 cbm Dränkies 0/16, 75,00 cbm Tragschicht 0/32 und 25,00 cbm Lava 0/16 eingebaut. Nach Abschluss der Verfüllung wurde die alte Deckschicht gelockert und ca. 3,0 cm dick abgeschoben, das Material wurde geladen und abgefahren.

Als neue Einfassung wurde eine Sportmuldenrinne aus Polymerbeton eingebaut. Da die Wasserabführung das Hauptproblem darstellte wurde nach dem Rinneneinbau ein VertiDrän-Gang durchgeführt um mögliche Verdichtungen aufzubrechen, die durch die Baumaßnahmen entstanden sind oder schon vorher vorhanden waren. Die noch vorhandene Deckschicht wurde mit Stützkorn 1/3 verbessert, um eine bessere Wasserabführung sicher zu stellen. Anschließend wurden ca. 330,00 to Tennendeckschicht 0/3 gleichmäßig mit einem Streuwagen auf die Fläche aufgefahren, mit der alten Deckschicht verzahnt, planiert und verdichtet.

Nach einigen witterungsbedingten Unterbrechungen konnte der Platz Ende November 2016 dem Verein wieder zur Verfügung gestellt werden.

Ihre INTERGREEN-Partner

  • INTERGREEN 01 bau gruen logo
  • INTERGREEN 02 galabo logo
  • INTERGREEN 09 cordel logo
  • INTERGREEN 03 hilgers logo
  • INTERGREEN 04 john logo
  • INTERGREEN 05 klei logo
  • INTERGREEN 07 schmitt logo
  • INTERGREEN 08 thiemehack logo