• INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 01 Naturrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 02 Kunstrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 03 Hybridrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 04 Kunststoff
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 05 Tenne Sand
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 06 Ricoten

Der Fachman rät: Aktives Bodenleben für ein intaktes Rasensystem

report_02_2010_aktives_bodenleben_schemareport_02_2010_aktives_bodenleben_01Rasen ist eine Vegetationsdecke aus Gräsern, die durch Wurzeln und Ausläufer mit der Vegetationstragschicht verbunden ist“.

Diese Definition bezieht bereits ein, dass  Wechselwirkungen zwischen dem oberirdischen Gräserwachstum und der Rasentragschicht bzw. dem natürlichen Boden  bestehen.

Die Wurzel vermittelt quasi zwischen diesen beiden „Spähren“, nicht zuletzt durch Nährstoffaufnahme und Nährstofftransport  in die oberirdischen Pflanzenteile. Zudem dient eine gute Vernetzung der Vegetationsdecke mit dem Boden der spieltechnischen Funktionalität (Scherfestigkeit).

Der Wurzelraum (Rhizosphäre) ist aber auch Interaktionsraum von mikroskopisch kleinen Lebewesen, den Bodenmikroorganismen, mit den Pflanzen. Spezielle Mikroorganismen erfüllen  hierbei vielfältige Aufgaben wie

•    Nährstoffaufschluss und -umsetzung,
•    Abbau von organischer Substanz und
•    Unterdrückung bodenbürtiger Krankheitserreger.

Ein neuer Ansatz in der modernen Rasendüngung ist die Verwendung von nützlichen Rhizosphärenorganismen. So wird beispielsweise in den Düngern Fertilis Speed , Fertilis Swing und Rasen Floranid das Nutzbakterium Bacillus subtilis (Heubazillus) Selektion E4-CDX eingesetzt. Über komplexe Wirkmechanismen wie Konkurrenz, Antibiose, Resistenzinduktion und Bildung von Phytohormonen werden insbesondere das Wurzelwachstum und die Gräservitalität gefördert und die Widerstandskraft gegen Stressfaktoren und Schaderreger erhöht.  Da solche Nutzorganismen sogenannte Aerobier (Organismen, die molekularen Sauerstoff für ihren Stoffwechsel benötigen) sind, kommen allen Maßnahmen, die den Sauerstoffgehalt des Bodens fördern, besondere Bedeutung zu.

Bei stark verdichteten Böden verringert sich der Sauerstoffgehalt oft unter den Sollwert von mindestens 10% Volumengehalt und Schadgase wie Schwefelwasserstoff, Methan und Kohlen-dioxid reichern sich an.

Unterstützt werden kann das aktive Bodenleben indem die Bodenatmung gefördert wird. Dies geschieht durch die Wahl geeigneter Tragschichtmaterialien und durch mechanische Maßnahmen wie Aerifizieren und Tiefenlockerung.

Downloads

Grafik Wirkungsprinzip Bacillus subtilis
Grafik Gräserentwicklung mit/ohne Bacillus subtilis

Mit Klick auf den Titel laden Sie sich das gewünschte Infomaterial herunter.
Zum Betrachten benötigen Sie den Acrobat Reader.


Noch Fragen? Rufen Sie uns an!

Ihre INTERGREEN-Partner

  • INTERGREEN 01 bau gruen logo
  • INTERGREEN 02 galabo logo
  • INTERGREEN 09 cordel logo
  • INTERGREEN 03 hilgers logo
  • INTERGREEN 04 john logo
  • INTERGREEN 05 klei logo
  • INTERGREEN 07 schmitt logo
  • INTERGREEN 08 thiemehack logo