• INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 01 Naturrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 02 Kunstrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 03 Hybridrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 04 Kunststoff
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 05 Tenne Sand
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 06 Ricoten

"Wie werde ich den Maulwurf wieder los?"

krankheiten_001Jeder Sportplatzbetreiber kommt früher oder später einmal mit ihnen in Kontakt: Rasenschädlinge und -krankheiten. Während diese in Grünanlagen und nutzungsarmen Rasenflächen kaum auftreten, sind sie jedoch auf Sportflächen häufig zu finden.

Bei Sportplätzen wird das Bodenklima durch die intensive Nutzung gestört, die Vitalität der Pflanzen leidet und das natürliche Immunsystem versagt. Durch  geeignete Pflegemaßnahmen im Vorfeld kann das Auftreten von Rasenkrankheiten jedoch weitestgehend vermieden werden. Generell gilt: Vorbeugen ist besser als bekämpfen.
 
Die häufigste Ursache für das Auftreten von Rasenkrankheiten ist schlechte oder falsche Pflege. So wird zum Beispiel Schimmel- und Fäulnisbildung durch übermäßige Beregnung mit einseitiger Düngung auf humusreiche oder lehm- und tonhaltige Böden begünstigt. Pilzfördernd wirkt akuter Kali- und Eisenmangel im Boden. Bei Bodenverdichtung oder einer Übersäuerung der Rasentragschicht ist das ausgewogene Verhältnis von Bakterien und Kleinstlebewesen im Boden gestört und bietet ebenfalls einen guten Nährboden für Pilze.

Einem Befall mit Schädlingen kann in den meisten Fällen nicht vorgebeugt werden. Hier helfen nur sofortige Maßnahmen beim Auftreten. Ein Hinweis auf den Befall liefert zum Beispiel das vermehrte Auftreten von Vögeln auf den Sportflächen, ihnen dienen die tierischen Bodenschädlinge als bevorzugtes Futter.
 
Fleckige oder flächige Verfärbungen in der Rasenfläche treten durch das Absterben von Gräsern auf. Dies deutet oft auf einen Befall durch Larven oder Maden hin, die sich von den Wurzeln ernähren.

Maulwurfshügel und Gänge von Mäusen sind ebenfalls leicht zu erkennen. Während Maulwürfe auf der Roten Liste stehen und nur vertrieben oder gefangen werden dürfen, können viele Wühlmausarten direkt bekämpft werden.

Die Feststellung der Art des Befalls und die Methode zur Beseitigung sollte auf jeden Fall durch den Fachmann erfolgen. Viele im freien Handel erhältliche Geräte und Mittel kosten viel Geld und bringen nur geringen und meist keinen dauerhaften Erfolg. Die INTERGREEN®-Partner beraten Sie hierzu gerne vor Ort und stellen Ihnen hierbei Lösungen vor, die zum Erfolg führen.

Klicken Sie hier um zum Online-Lexikon "Rasenkrankheiten und Rasenschädlinge" zu gelangen.

Ihre INTERGREEN-Partner

  • INTERGREEN 01 bau gruen logo
  • INTERGREEN 02 galabo logo
  • INTERGREEN 09 cordel logo
  • INTERGREEN 03 hilgers logo
  • INTERGREEN 04 john logo
  • INTERGREEN 05 klei logo
  • INTERGREEN 07 schmitt logo
  • INTERGREEN 08 thiemehack logo