• INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 01 Naturrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 02 Kunstrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 03 Hybridrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 04 Kunststoff
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 05 Tenne Sand
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 06 Ricoten

Sicherheitsmanagement

Allgemeine Infos

Das INTERGREEN Sicherheitsmanagement ist in Kooperation zwischen der INTERGREEN AG und der Science to Business GmbH – Hochschule Osnabrück entwickelt worden. Dies ist ein Konzept für ein Sportanlagen-Sicherheitsmanagement, welches die Betreiber von Sportanlagen im Freien unterstützt, die Verkehrssicherheit einzuhalten. Eine Sportanlage im Freien sollte nach § 823 BGB nicht nur verkehrssicher angelegt, sondern entlang des gesamten Lebenszyklus in einem verkehrssicheren Zustand gehalten werden. Regelmäßige Inspektionen helfen dabei die Verkehrssicherheit einer Anlage sicher zu stellen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: www.sportplatz-sicherheit.de

Prüfung Intervall Inspektionsumfang
Sichtprüfung
durch Platzwart
wöchentlich Visuelle Inspektion
Funktionsprüfung
durch Platzwart
monatlich Operative Inspektion
Jahreshaupt-
untersuchung
jährlich Visuelle und operative Inspektion,
soweit als möglich ohne Hilfsmittel
Sportgeräte-
Inspektion
alle 3 Jahre, nicht im Jahr
der Ingenieurbauwerke-Inspektion
Visuelle und operative Inspektion
mit einfachen Hilfsmitteln
Ingenieurbauwerke-
Inspektion
alle 6 Jahre Visuelle und operative Inspektion mit Hilfs-
mitteln, u.a. zur Überprüfung der Statik

Abb.: Inspektionsmodule eines Sicherheitsmanagements für Sportanlagen im Freien (nach: FLL 2014)

Die Inspektionen des INTERGREEN Sicherheitsmanagements

Bei jeder Inspektion sollte eine Sportanlage im Freien mit objektiven Kriterien nach den allgemeinen Sportanlagenelementen (z.B. Sportanlagenbelägen, Einbauten und Planungsmaßgaben) und den Konstruktionsteilen (z.B. Geräte, Ballfangzäune, Pfosten) begutachtet werden. Um die neutrale Begutachtung einer allgemeinen Sportfläche oder eines Konstruktionsteils sicher zu stellen, werden die Bestandsdaten in standardisierten Erfassungsbögen dokumentiert. Es entsteht sowohl für den Betreiber als auch für den Nutzer eine Risikominimierung.

Dafür sollten mindestens folgende Schäden und Beeinträchtigungen überprüft werden:
• Schäden durch Nutzung, Vandalismus und Witterung
(z.B. Konstruktionsteile, Überstände, Ebenheit der Sport- und Nebenflächen),
• Standsicherheit
(z.B. Tore, Ballfangzäune, Beleuchtungen, Tribünen, Konstruktionsteile) und
• Überprüfung von Planungsgrundsätzen zur Sicherheit
(Sicherheitsabstände hindernisfreier Raum, Stolperkanten).

Durch die regelmäßige Inspektion ist ersichtlich, welche Teile einer Sportanlage repariert oder ersetzt werden müssen. Somit ist ein Komplett-Neubau einer Anlage in vielen Fällen nicht erforderlich und die Gesamtkosten für die Instandhaltung lassen sich senken. Darüber hinaus können vorhandene Ressourcen geschont werden.

Inspektionsmodul Inspektionsumfang
Wöchentliche Sichtprüfung Sportanlagenelemente Konstruktionsteile
Monatliche Funktionsprüfung Sportanlagenelemente Konstruktionsteile
Jahreshauptuntersuchung Sportanlagenelemente Konstruktionsteile
Sportgeräte-Inspektion Sportanlagenelemente Konstruktionsteile
Ingenieurbauwerke-Inspektion Sportanlagenelemente Konstruktionsteile durch Prüfinstitut

Abb.: Inspektionsumfang der Inspektionsmodule
02_002_SystemB Flutlichtmast auf einer Sportanlage. Neben der Korrosion, losen Bauteilen und Elektoinstallationen ragt das Fundament in den hindernisfreien Raum.

Die Jahreshauptinspektion

Die Jahreshauptuntersuchung ist eine Inspektion des INTERGREEN Sicherheitsmanagements, welche, mit einfachen Prüfwerkzeugen als intensive Sicht- und Funktionsprüfung von dem INTERGREEN Sicherheitsmanagement durchgeführt wird. Der jährliche Turnus ergibt sich aus der Dokumentation der Verkehrssicherungspflicht. „Regelmäßig wiederkehrende Prüfungen müssen mindestens jährlich erfolgen. Festgestellte sicherheitstechnische Mängel sind zu beheben.“ (§ 11 GUV-V A1). Der Sachkundige, der diese Inspektion durchführt, sollte mindestens ein qualifizierter Prüfer sein. Eine entsprechende Ausbildung wird. z.B. von der Professional School der Hochschule Osnabrück angeboten. In Zweifelsfragen sind öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für den Sportplatzbau zu Rate zu ziehen.
 
02_003_SystemC Dieses Tor hält sicher kaum jemand mehr für sicher. Trotzdem steht es zum Spielbetrieb zur Verfügung.

Die Sportgeräte-Inspektion

Die Sportgeräte-Inspektion ist eine Fachinspektion mit Überprüfungen der Standfestigkeit und Festigkeit von Toren. Durchgeführt wird sie alle drei Jahre, jedoch nicht in dem Jahr, in dem die Ingenieurbauwerke-Inspektion Anwendung finden. Bei dieser Inspektion werden im Gegensatz zur Jahreshauptuntersuchung einfache Prüfwerkzeuge eingesetzt, so dass z.B. die Standsicherheit und Festigkeit von Toren überprüft wird oder die Ab-/Ausreißfestigkeit der Sportgeräte. Soweit notwendig, sind Gründungen zu prüfen. Darüber hinaus sind sämtliche Funktionsteile und Verankerungen von Bauteilen in die Inspektion einzubeziehen.
 
02_004_Torraum Überprüfung eines Flutlichtmasten auf Standsicherheit (Quelle: Roch Prüfinstitut)

Die Ingenieurbauwerke-Inspektion

Die Ingenieurbauwerke-Inspektion ist eine detaillierte Fachinspektion. Stand der Technik sind hier zerstörungsfreie Prüfverfahren für die Überprüfung der Standsicherheit im Bereich von bautechnischen Prüfungen von Flutlichtmasten und Ballfangzäunen. Hierbei werden individuelle Windlastberechnungen erstellt, unter Berücksichtigung der Anbauteile, auf deren Basis die Tragwerke windidentisch geprüft werden. Die Reaktion auf die Belastungsprüfung wird anhand von Kraft-Wege-Diagrammen messtechnisch aufgezeichnet und zur Dokumentation des Anlagezustandes und zum Nachweis der Verkehrssicherungspflicht verwendet.

Typische Schwachstellen bei Masten ergeben sich im Bereich des abgesetzten Mastes, der Mastklappe, dem Erdübergang und der Fundamente. Bei der Prüfung wird eine Kraft simuliert, die der Wind auf ein Mastsystem ausübt. Dabei wird das Mastsystem mit einer vorher errechneten Kraft langsam zunehmend belastet. Gleichzeitig wird die Auslenkung des Mastes gemessen und in einem Kraft-Weg-Diagramm grafisch wiedergegeben. Während der Prüfung wird das Be- und Entlasten sowie die Auslenkung des Mastes überwacht, so dass Fehler im Mast festgestellt werden können. Damit das Mastsystem in vollem Umfang geprüft wird, ist es in zwei Achsen jeweils auch Druck und Zug belastet werden.

 

Schulung für die wöchentliche Sicht- und monatliche Funktionsprüfung

Diese Inspektionen werden in der Regel durch die Personen vor Ort durchgeführt. Dies können der Platzwart, der Sportlehrer oder der Übungsleiter sein. Diese Personen sollten geschult werden, um die Grundlagen zur Durchführung einer eigenständigen wöchentlichen Sichtprüfung und monatlichen Funktionalprüfung sicher zu beherrschen.

Zur Ausbildung des Personals vor Ort werden bei der Professional School der Hochschule Osnabrück zwei Seminare angeboten "Sicherheitsmanagement für Sportanlagen im Freien" und "Qualifizierung zum Sportplatzprüfer". Weitere Informationen zu dem Seminaranbieter, den Seminarinhalten und Terminen finden Sie unter https://www.ps-os.de/seminare/sportplatzmanagement.html

Das Dienstleistungsangebot des INTERGREEN®-Sicherheitsmanagements

Modul Beschreibung
Jahreshauptuntersuchung Umfassende visuelle und operative Inspektion der Sportanlage im Freien mit einfachen Prüfwerkzeugen jedoch ohne Verwendung von Prüfwerkzeugen zur Überprüfung der Festigkeit und Standfestigkeit von Konstruktionselementen
Sportgeräte-Inspektion Jahreshauptuntersuchung
zzgl. Verwendung von Prüfwerkzeugen zur Überprüfung der Standsicherheiten und Festigkeiten der Konstruktionselemente
Ingenieurbauwerke-Inspektion Jahreshauptuntersuchung
zzgl. Überprüfung der Standsicherheiten und Festigkeiten der Konstruktionselemente
zzgl. Überprüfung der Standsicherheit der Flutlichtanlage durch kooperierendes Prüfinstitut
Ausbildung Zur Ausbildung des Personals vor Ort werden bei der Professional School der Hochschule Osnabrück zwei Seminare angeboten "Sicherheitsmanagement für Sportanlagen im Freien" und "Qualifizierung zum Sportplatzprüfer". Weitere Informationen zu dem Seminaranbieter, den Seminarinhalten und Terminen finden Sie unter https://www.ps-os.de/seminare/sportplatzmanagement.html

Ihre INTERGREEN-Partner

  • INTERGREEN 01 bau gruen logo
  • INTERGREEN 02 galabo logo
  • INTERGREEN 09 cordel logo
  • INTERGREEN 03 hilgers logo
  • INTERGREEN 04 john logo
  • INTERGREEN 05 klei logo
  • INTERGREEN 07 schmitt logo
  • INTERGREEN 08 thiemehack logo